Interner Bereich

Die Frösche sind los!

Die Klassen 6b und 6c waren am 25.03.2015 bei der Aufzeichnung einer Folge der Sendung Tigerentenclub im SWR-Studio Göppingen die Stars. Lesen Sie den Bericht von Nele Beilner, Fanny Eckstein und Maren Liebermann aus der Klasse 6b.

Am Donnerstag, den 25.03.15 machten wir, die Klassen 6b und 6c des Gymnasiums Unterrieden, uns um 9:30 auf den Weg nach Göppingen zum Fernsehstudio der Sendung Tigerentenclub. Begleitet wurden wir von Frau Woloszyn, Frau Deyhle, Herrn Hildenbrand und der ehemaligen Praktikantin in der 6b, Frau Bumiller.

bild02

Je näher wir Göppingen kamen, desto aufgeregter wurden wir. Zuerst fuhren wir zur Mensa des Beruflichen Schulzentrums Göppingen, wo wir zu Mittag aßen. Es gab entweder Nudeln mit Tomatensoße oder Schnitzel mit Pommes. In der Mensa lernten wir auch unsere Gegner aus dem Bildungszentrum Meckenbeuren kennen.
Um 13:00 Uhr kehrten wir zum Bus zurück und machten uns auf den Weg zum Studio. Zuerst blieben wir auf dem Spielplatz, wo wir unsere grünen Frösche-T-Shirts bekamen. 

bild03

Ganz zufällig' kam ein Eiswagen vorbei und einige von uns kauften sich Eis.

bild04

Andere gaben für die Sendung Motzgurke ein Interview zum Thema ‚Quizsendungen für Kinder'.

bild07

Die anderen vertrieben sich die Zeit mit Spielen,

bild06

Gesprächen

bild08

und Warten.

bild05

Außerdem hatten Lena, Nisa, Megan und Leonie genügend Zeit, um unser schönes Plakat, das wir im Kunstunterricht begonnen hatten, zu beenden.

Um 15 Uhr, also mit viel Verspätung wegen der vorherigen Sendungen, die länger gedauert hatten, gingen wir ins Aufnahmegebäude. Dort wurden Herr Hildenbrand, Louisa, Simon und Jascha, die Mitglieder unseres Tigerententeams, zur Generalprobe für das Spiel ins Studio geholt. Martin, Ezra, Manuel und Carlos, die Mitglieder unserer Tanzcrew, probten ihre Nummer als Mini-One-Direction-Boy-Group nochmals.

bild09

Das Thema der Sendung war Breakdance und Carlos und Maren wurden in einem Workshop vom Deutschen Meister im Breakdance The Saxons eine kleine Einführung.

bild11

Die anderen sechzig Schülerinnen und Schüler bekamen von Bernd, dem Regisseur, in einem Pausenraum Anweisungen für die Sendung.

Darauf durften wir das Spiel ‚Lattenknaller' gegen die Schulklassen aus Meckenbeuren proben und bekamen auch einen kleinen Filmausschnitt zu sehen.

bild12

Dort konnten wir sehen, wie es hinter den Kulissen der Sendung zugeht.

Endlich durften wir ins Studio gehen. Wir waren die Frösche und die Moderatorin Muschda war für uns zuständig. Wir bekamen Anweisungen, wie wir klatschen sollen. Und dann ging es richtig los. Als erstes waren die sogenannten Löwenspiele dran, wo wir knapp verloren haben. Das nächste Spiel war Froschhüpfen, wo Jascha ranmusste, aber leider überließen wir die Notbremse unseren Gegnern.

bild17

Dann kam der Lattenknaller, wo wir 0:5 verloren haben.
Schließlich kam Louisa, unser Clubstar. Sie sang What makes you beautiful, wobei sie von der Dancegroup eindrucksvoll begleitet wurde.

bild13

Obwohl sie uns alle vom Hocker rissen, gewannen leider unsere Gegnerinnen mit ihrer Show. Damit unser Team eine kleine Verschnaufpause bekamen, gaben die Saxons Maren, Carlos und noch zwei Kindern aus dem anderen Team einen Workshop in Breakdance. Darauf folgte das Wissensquiz, wo Jascha mit seinem Wissen überzeugen konnte und wir endlich unsere erste Notbremse erhielten.

bild14

Beim Teamspiel, wo sich die Teams im Sport beweisen müssen, löste unser Team diese Aufgabe mit Bravour und gewannen die zweite Notbremse. Damit war der erste Teil des Drehs beendet und wir mussten aus dem Studio zurück in den Pausenraum gehen. Es gab Fanta, Wasser und Apfelsaft zum Trinken.

bild16

Als wir wieder im Studio waren, musste Herr Hildenbrand sein Wissen unter Beweis stellen: dabei erspielte er unsere dritte Notbremse. Jetzt musste Simon das Rodeoreiten bestreiten. Wie das ausgegangen ist und ob wir gewonnen oder verloren haben, könnt ihr bei der Ausstrahlung der Sendung am Sonntag, den 26.04.2015 um 7.35 Uhr in der ARD sehen.

Der Tag endete damit, dass wir noch Autogramme von Muschda, Malte und den Saxons bekamen und müde nach Sindelfingen zurückfuhren.

bild15

Wir danken allen unseren Lehrern, die mit dabei waren, besonders aber Frau Woloszyn, die uns dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht hat.

 

Text: Nele Beilner, Fanny Eckstein und Maren Liebermann
Bilder: Frau Woloszyn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.